Trabant Cabrio: Ostalgisch durch den Sommer

Offene Ostalgie: Trabbi Cabrio

Offene Ostalgie: Trabbi Cabrio

Wenn man über die alten Zeiten nachdenkt, so kommt einem unweigerlich die Trennung Deutschlands in den Sinn und wie man in der Zeit damals gelebt hat. Insbesondere bei den ehemaligen DDR-Bürgern wird dieser Gedanke dann häufig auch schnell mit dem Trabant verbunden, da dies das nahezu einzige Auto im Oststaat war. Heutzutage findet man den Trabant jedoch kaum noch auf den Straßen wieder, höchstens bei Ausstellungen oder bei ganz überzeugten Nostalgikern. Der Grund dafür liegt mit Sicherheit auch darin, dass der Trabant nach der Wende nicht mehr produziert wurde und somit um einiges veraltet ist. Jedoch konnten sich über die Zeit hinweg einige Modelle retten und haben immer wieder neue Besitzer gefunden. Neu restauriert trifft man danns noch den ein oder anderen Trabbi auf den Straßen an. Erstaunlich ist dabei jedoch, dass man so manches Gefährt gar nicht mehr als Trabbi erkennen würde.

So gibt es mittlerweile viele Umbaumöglichkeiten, beispielsweise zu einem Cabrio. Nicht nur, aber insbesondere für Nostalgiker bietet der Trabant als Cabrio riesen Fahrspaß. Da passt es doch, dass sich mittlerweile einige Firmen auf diesen Markt spezialisiert haben und ganze Umbausätze anbieten. Wenn man bei den hohen Temperaturen nun gerne mit einem Cabrio unterwegs wäre, aber nur einen alten Trabant zu Hause stehen hat, so ist dies kein Problem mehr. Für knapp 1000 Euro kann man sich solch ein Set holen und nach maximal zwei Tagen fleißiger Schraubarbeiten sollte man ein Cabrio-Trabant vor sich stehen haben. Dieser sieht dann wie neu aus und bekommt durch das fehlende Dach ein völlig neues Image. Hinzu kommt, dass man nun nicht mehr mit den langsamen Geschwindigkeiten zu kämpfen hat, da man mit einem Cabrio sowies eher gemächlich unterwegs sein möchte, um den entgegenkommenden Wind genießen zu können.

© Undine Aust – Fotolia.com